WORKSHOPS

----------------------------
--samstag--
----------------------------

-Kreativer Aktivismus (Kommunikationskollektiv (KoKo))

Demos langweilen dich, die Sportgruppe ist dir zu mackerig und der Lesekreis zu lahm? In diesem Workshop soll es um andere als die herkömmlichen und eingefahrenen Formen von Aktionen gehen. Dazu beschäftigen wir uns zunächst mit der kleinsten Aktionszelle, der Bezugsgruppe. Wie lässt sie sich gut organisieren und welche Möglichkeiten gibt es verschiedene Bezugsgruppen miteinander zu koordinieren? Als nächstes wollen wir zu kreativen Aktionsformen brainstormen und unsere Erfahrungen austauschen.

-Workshop Support Calais Migrand Solidarity

Wir wollen über die aktuelle Situation in der Nordfranzösischen Grenzstadt informieren und Menschen die potenziell lust haben nach Calais zu fahren Hilfestellung zur Vorbereitung geben. Wir haben einige Zeit in Calais verbracht und dabei festgestellt, dass sich Leute, die zum ersten Mal nach Calais fahren, oft erstmal verloren fühlen, nicht so recht wissen, was sie tun sollen und es an Unterstützung von Langzeitaktivist*innen mangelt. Wir denken das es wichtig ist sich gut auf die Situation vorzubereiten und wollen Menschen motivieren sich in Calais zu engagieren. Wir haben uns für ein festivalkompatibles Format entschieden stehen aber auch nach dem Workshop für Fragen zu Verfügung.

-Situation in Kolumbien

Mobilisierung und soziale Kämpfe in Kolumbien. Die Gemeinde Buenaventura und ihr Kampf gegen Verdrängung. Wie kann die Kunst den Bewohnern beim Aufbau eines Friedensprozeses unterstützen. Das Viertel Buenaventura soll dem Großprojekt des neuen Hafens in Cali weichen. Lucia Vargas erzählt über persönliche Erfahrungen von ihrer Arbeit mit den Jugendlichen vor Ort und welchen täglichen Terror die Bewohner ausgesetzt sind.

-Streetfighters don´t cry…linke Szene und radical mental health

Obwohl viele selbst oder durch Freund_innen/Bekannte schon in Kontakt zur Institution Psychiatrie sind, steht das Thema noch weit außerhalb alltäglicher linker Diskurse. Zudem ist der Umgang dominiert von Unsicherheiten und Vorurteilen gegenüber als psychisch „krank“ gelabelten Menschen. Das Thema selbst wird in den Bereich des Persönlichen gedrängt, vermieden und selten im Zusammenhang mit Gesellschafts- und Kapitalismuskritik gesehen. „Psychische Makel“ passen nicht in das Bild der_s starken, leistungsfähigen Aktivist_in und so kommt es dann auch in der linken Szene (z.B. in Kollektiven, Politgruppen etc.) zur Diskriminierung von Verhalten, Empfindungen und Wahrnehmungen, welche von der Norm „abweichen“.
Wie funktioniert das psychiatrische System und Pathologisierung? Wie lässt sich radikale Kritik hieran formulieren und umsetzen? Was lässt sich aus der bisherigen Geschichte der antipsychiatrischen Bewegung lernen?Wie können wir uns gegenseitig supporten? Wie kann Empowerment aussehen? Ein Workshop mit vielleicht einigen Antworten, aber vielen offen bleibenden Fragen

-Writing workshop with mt niagara

-Freifunk

-Aktionsklettern

Bei diesem Workshop wirst du einfache Seilklettertechniken an Bäumen erlernen, um dann in geeigneten Situationen aktionsbereit zu sein, um z.B. Bäume zu besetzen, Banner aufzuhängen oder einfach nur zu pöbeln. Du lernst den Umgang mit Prussik- und Bandschlingen, sowie das Abseilen mit dem Achter. Natürlich nur 100% nüchtern, bis zu 6 Teilnehmende!

-Wildkräutersammlung

Stadt-Land-Garten-Gruppe lädt ein zur „Wildkräutersammlung“

Geht mit der Stadt-Land-Garten-Gruppe auf Entdeckungstour und sammelt ein wildes Kräuterteesträußchen! Egal ob Giersch, Gundermann, Hirtentäschel oder Acker-Senf, auf dem Wildkräuterspaziergang werdet ihr lernen, welche Kräuter aus der nahen Umgebung essbar sind, sich hervorragend als Tee eignen oder anderweitig verwendet werden können.

----------------------------
--sonntag--
----------------------------

-Einführung in die Kritik studentischer Verbindungen

Studentische Verbindungen stellen sich oft selbst als unpolitischer Freundeskreis mit merkwürdigen Hobbys, wie exzessiven Alkoholkonsum und fechten, dar. Von völkischen „Ausrutschern“ innerhalb der Deutschen Burschenschaft grenzen sich viele Verbindungen gerne ab und geben sich selbst als tolerant.
Der Vortrag will sich dieser Selbstdarstellung von studentischen Verbindungen kritisch widmen. Neben einem kurzen Einblick in die Entwicklungsgeschichte von studentischen Verbindungen wird insbesondere auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Burschenschaften, Landsmannschaften, Corps und Co. eingegangen. Zudem wird der Frage nach Riten, Erziehung und Sozialisation nachgegangen. Im Anschluss kann gemeinsam über antifaschistische Perspektiven diskutiert werden.

-Kapitalismuskritik. Der Einfluss des kapitalistischen Systems auf das Handeln von Individuen.

Eine bessere Welt? Geht nicht, weil die Menschen halt sind wie sie sind. Das liegt in der „Menschlichen Natur“. Wer hat das noch nicht gehört? Wir sehen das anders und wollen in diesem Workshop mit euch herausfinden wie dieser Kapitalismus, also dieses Wirtschaftssystem, Einfluss auf uns und unsere Entscheidungen nimmt.

-Adultismus Workshop

Adultismus ist die Diskriminierung von Kindern durch Erwachsene und gesellschaftlich stark verankert. Anders als bei z.B. Rassismus oder Sexismus sind alle Menschen Kind oder waren es mal. Im Workshop wollen wir uns anschauen wo und wie Adultismus wirkt und überlegen, wie ein sich weniger adultistisch verhalten kann.

Adultism Workshop and discussion are planned to be in German,
translations are possible! You are welcome to join the workshop!

-Zecken-Yoga

Wer Lust hat seine kriminelle Energie zu bündeln komme vorbei. Um fit für die Revolution zu sein bedarf es an jeder Menge Dehnung und Kräftigung der Muskulatur. Steine fliegen plötzlich noch viel weiter und Zäune werden leichter denn je übersprungen! Wir treffen uns irgendwann Mittags nach jeder Menge Kaffee…Oooohm hoch tausend!!

tbc.
-and more details at the festival-infopoint!

----------------------------
----------------------------

INFOSPACE

- Animal Liberation

- Infoladen „Daneben“

- Infoladen „Analog“

- Soli Distro

- Freifunk

- Rote Hilfe

- L34 Solistand

- Vio.me Infostand besetzter Fabrik in Griechenland

- PolpsovanPo Soli-Postkarten

----------------------------
----------------------------

Zeitmaschine

Wir nutzen einen ehemaliger Bus für Zeitreisen in die Vergangenheit und in die Zukunft. Mit Installationen, Kurzfilmen, Langfilmen und dem frisch aus den 90gern entsprungenen Dj-Team „Aber bitte mit Druck“. Da Gibt’s ordentlich was auf die Augen und Ohren!

„Aber bitte mit Druck“
Techno aus dem letzten Jahrtausend. Da klingelts in den Öhrchen.

Theater

Ins Theater gehen, ohne zu wissen, was der Abend bringen wird – das geht dem Publikum manchmal so, aber den Menschen auf der Bühne? Beim Improvisationstheater Ma’Ma Ernst ist das die Regel.Wir sind acht Menschen, die mit Hilfe der Zurufe des Publikums spontan kleine und größere Szenen entwickeln. Seit ca. 11 Jahren experimentieren wir mit immer neuen Spielformen und lassen uns in ausverkauften Häusern von den Ideen des Publikums inspirieren. Wir sind seit Beginn der Keimzelle dabei und freuen uns auch dieses Jahr wieder auf 4 Tage Musik, Dreck, Vokü, Kleinkunst, DIY, einer gehörigen Portion positiver Ungewissheit u.v.m.
Und nun: 5-4-3-2-1-Go!

Puppentheater

„Von einem der Auszog das Fürchten zu lernen.“ Märchenbearbeitung in ca. 3 Akten von Kaspar

----------------------------
----------------------------